Wien – Hulafestival 2018

Hulafestival in Wien – Hula ‘Oni E

 

Im Oktober 2018 reisten 12 Ladys meiner GoldenHulaGirls per Bahn und Flugzeug in die österreichische Landeshauptstadt Wien. Martina Lokelani Hudecsek und der Hula ‘O Hawai’i – Kulturverein Hawai’i in Österreich hatte geladen und viele viele aus ganz Europa, von Russland bis Spanien kamen. Ob zu den verschiedensten Workshops, der Competition, dem Ho’ike oder der Show mit dem Hālau Hula O Hokulani teilzunehmen oder begeistert zuzuschauen.

Vorangegangen waren im Mai 2018 tolle Workshops mit Kumu Leonani Nahooikaika in Stuttgart, wo wir mit etlichen Mitgliedern des Halau Hula NoKaMeaPu’uwai teilnahmen.

Die Idee einmal in ein europäisches Ausland zu reisen und den authentischen Hula mit echten Hawaiianern zu erleben war in den Köpfen meiner GoldenHulaGirls schon lange präsent. Aber nun sollte es losgehen! Nach mehreren Vorbereitungstreffen, abenteuerlichen Buchungen und etlichen grauen Haaren später war es dann endlich soweit. Im Oktober 2018 sollte es für die meisten mit dem Flieger in Richtung Wien gehen. Vera wollte am nächsten Tag per Bahn nachkommen.

Am Flughafen trafen wir uns und nach der üblichen Passkontrolle und einem sehr aufregenden Sicherheitscheck mit Drogenschnelltest, einer einkassierten 250ml Cremedose, einer riesigen Haarspraydose, sowie einer spitzen Nagelfeile, die stiegen die Zollbeamten ganz locker aus den Koffern fischten stiegen wir in die Maschine. 4 meiner Ladys waren noch nie geflogen und hatten mächtig Bammel. Doch nach gutem Start, ruhigem Flug und spannender Landung setzten wir auf dem Wiener Flughafen auf. Der Zug brachte uns alsdann direkt in die Innenstadt und wir checkten in unseren 2 Wohnungen ein, die wir im Voraus anmieteten. Nach kurzer Akklimatisierung machten wir uns auch schon auf den Weg die Stadt zu erkunden.

Tolle Sightseeing-Touren haben wir Dank Christines Führung durchwandert (uns qualmten die Füße!) oder befahren (dank des sehr gut ausgebauten U-Bahn-Netzes). Wir lernten nicht nur Wien mit seinen Prachtbauten wie die Wiener Hofburg, opulent ausgestatteten Kirchen wie dem Stephansdom oder der Karlskirche und die wunderschöne Altstadt kennen.

Unzählige Statuen, von Mozart über die Kaiserin Maria-Theresia bis Goethe, das berühmte jetzt leider in die Jahre gekommene Hundertwasser-Haus mit seiner interessanten Galerie durften selbstverständlich nicht fehlen. Wünschenswert nur leider viel zu teuer wäre eine Viehackerfahrt und so sahen wir den vielen Kutschen einfach hinterher.

Schlemmten leckere Wiener Spezialitäten wie z.B. die Sacher-Torte und der Kaiserschmarn bei einer köstlichen Wiener Melange oder anderen der vielen unzähligen Wiener Kaffeespezialitäten.

Eine Fahrt mit der berühmten gelben City-Tram war bei teils strömenden Regen eine willkommen trockene Abwechslung.

Highlight war unter anderem der Besuch auf Schloß Schönbrunn  mit seiner Orangerie. Zwischen gefühlt halb China und Japan wandelten wir auf Sissis Spuren und tanzten einen Wiener Walzer im großen Ballsaal – jetzt fehlte nur noch die opulente Robe, aber das Gefühl war jetzt schon toll!

Das Hulafestival

Lernen bei den Kumus Cy Bridges & Kunewa Mook in Wien

Ein ganz bedeutender Augenblick war unser Gruppenfoto der GoldenHulaGirls am Ende des Workshops mit Uncle Larry de Rego, dem Familienoberhaupt des angereisten Clans, dem großen Uncle Cy Bridges, der unseren Auana Workshop leitete und dem bedeutenden Kumu Hula Kunewa Mook, unter seiner Führung tanzt der berühmte Hula Halau O’Kamuela seit Jahren in der Weltspitze des Hawaiianischen Hulatanzes und hat zahlreiche Titel in dieser Tanzart auf Wettbewerben gewonnen.

Begeistert waren wir auf dem 2. Europäischen Hulafestival von den Darbietungen auf dem Ho’ike, der spannenden Competition vieler Hulagruppen aus dem europäischen Raum oder der atemberaubend schönen Show mit dem Hâlau Hula O Hokulani. Viel hawaiianisch Interessantes, Nützliches und Schönes erstanden wir auf dem kleinen Basar während der Workshops.

Wunderschöne anstrengende erkenntnisreiche 5 Tage in Wien gehen leider viel zu schnell zu Ende.